Posted on

Farbenfroh – trotz Blindheit

Wer sagt eigentlich, dass Blinde keinen Sinn für Farben haben?

Graffiti-Workshop mit blinden Jugendlichen

In einem gemeinsamen Projekt mit der Agentur artmos4 wurde eine graue Wand zum Leben erweckt. Der Graffiti-Künstler Marcus Dörr und Alexandra Reinshagen mit Felix Högl (zwei blinde bzw. stark sehbehinderte Jugendliche) gestalteten die Trennwand zwischen dem „Garten der Sinne“ und der benachbarten Blindenschule mit einem großen Wandbild.

ALLES FARBENFROH“ ist darauf mit fetten Punkten in Brailleschrift zu lesen. Die Punkte sind dabei zum Teil mit Blumenmotiven ausgefüllt und der Hintergrund ist dezent mit weißen Blättern verziert.

So wird das Tabuthema Farbe künstlerisch aufgegriffen und eindrucksvoll mit der Sprühdose umgesetzt. Denn gerade Blinde, die einmal sehen konnten, haben eine Erinnerung und somit auch ein Verständnis für Farben – und natürlich auch farbliche Vorlieben.
Trotz visueller Abwesenheit gehören Farben zu ihrem Leben.

Projektleitung:

Juliane Eichhorst

Referentin für Öffentlichkeitsarbeit

juliane.eichhorst@blindenhilfswerk-berlin.de

Tel: 030 790139917

Graffiti-Künstler:

Marcus Dörr, agentur artmos4
Friedhofstraße 59, 63065 Offenbach am Main
Tel.:   069 – 98 19 08 08, Email: md@artmos4.de