Ein Dezember-Rückblick

Das neue Jahr hat begonnen. Bevor wir uns nun aber in das neue Jahr stürzen und Veranstaltungen sowie Projekte planen, möchten wir kurz auf den Dezember zurückblicken – denn im Blindenhilfswerk Berlin war ganz schön etwas los.

Anfang Dezember konnten wir noch nicht sicher sagen, welche Veranstaltungen wirklich stattfinden können. Die Fallzahlen stiegen erneut, weshalb die Corona-Regeln verschärft wurden. Während wir viel Wert auf den Schutz der Gesundheit jeder einzelnen Person legen, war und ist es uns ebenfalls wichtig, Begegnungen weiter möglich zu machen. Daher haben wir unsere Pläne umgesetzt, aber mit allen uns möglichen Maßnahmen, um das Ansteckungsrisiko sehr gering zu halten.

Beim Weihnachtsbacken Anfang des Monats strömte der fabelhafte Geruch von Vanillekipferl von der Küche im Keller durch das gesamte Gebäude. Weihnachtlich wurde es aber auch schon zuvor am 6.12.: Auch in den Häusern des Blindenhilfswerkes Berlin war der Nikolaus unterwegs und hängte an allen Türen ein kleines Beutelchen. Über diese kleine Überraschung freuten sich die Mieterinnen und Mieter sehr.

Ein kleines Beteulchen hängt an einer Türklinke. Man sieht darin einen Schokoladenweihnachtsmann. Am Beutel sind auch zwei Bänder befestigt. Auf einem ist Schwarzschrift, auf dem anderen Punktschrift.

Aber nicht nur Weihnachten wurde im Dezember thematisiert: In der barrierefreien Yoga-Schnupperstunde am 7.12. konnte ausprobiert werden, ob die angebotenen Übungen zu den Teilnehmenden passen und sie im kommenden Kurs dabei sein möchten.

Mit Loriot mit Kaffee und Kuchen ging es am 12.12. weiter. Einen kleinen Bericht dazu finden Sie bereits auf unserem Blog: /loriot-am-nachmittag/

Ein Bild einer Theateraufführung. Zwei Damen und zwei Herren sitzen an einem Tisch. Vor jedem steht ein Glas Wein. Zwischen dem einen Herren und der einen Damen steht eine Dame mit weißer Bluse. Sie ist leicht über den Tisch gebeugt und sieht erklärend aus.

An einem Quizabend am 14.12. war Wissen, aber auch große Freude am gemeinsamen Raten wichtig. Drei Teams traten dabei gegeneinander an.

An drei Tischgruppen sitzen jeweils vier Personen. Die Tischgruppen stehen nebeneinander. Davor steht ein Mann an einem Stehtisch.

Am 16.12. fand dann unser Mini-Weihnachtsmarkt statt. Bei leckeren Burgern, warmen Waffeln, heißen Getränken und weihnachtlicher Musik, unter anderem vom Bläserchor der benachbarten Matthäusgemeinde, kamen viele unserer Mieterinnen und Mieter, Kooperationspartner und Freunde des Vereins an diesem wundervollen Nachmittag zusammen – ein richtiges Weihnachtsmarktgefühl kam auf. Besucherinnen und Besucher genossen die Gelegenheit mal wieder unbeschwert beisammen zu sein, denn an der frischen Luft mit ausreichend Abstand wurde diese Veranstaltung zu einer risikoarmen Angelegenheit. Zu Gast war ebenfalls Eberhard Dietrich vom Ohrsicht-Radio, der mit seinem Mikrofon einige Eindrücke einsammelte. Den Beitrag können Sie im Archiv des Radiosenders nachhören: www.ohrsicht-podcast.de (Beitrag vom 17.12.).

Draußen stehen einige Menschen an beleuchteten Stehtischen. Im Hintergrund sind Buden. Mehrere Menschen stehen in den Abendstunden vor einem Imbisswagen, aus dem es dampft. Drei Personen sitzen an einem beleuchteten Tisch im Dunkeln. Die Dame in der Mitte schaut läechelnd in die Kamera.Weihnachtlich wurde es erneut am 20.12. Seit einigen Jahren führen wir eine Wichtelaktion gemeinsam mit der Johann-August-Zeune-Schule und Scout24 durch, bei der wir die Organisation übernehmen – so auch in diesem Jahr. Scout24 erfüllte in diesem Jahr allerdings keine einzelnen Wünsche der Schüler*innen, sondern welche der gesamten Klassen, so dass die Geschenke in der Schule verbleiben und zukünftig von allen genutzt werden können. Die Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte sowie die Mitarbeitenden von Scout24 luden wir zu uns aufs Gelände ein, um bei selbstgemachten Waffeln und einem Becher Kinderpunsch die Geschenke zu überreichen.

Ein Mann neben Weihnachtsbaum steht vor mehreren Menschen und hält eine Ansprache.Ein Mann und eine Frau bereiten Waffeln vor. Vor dem Tisch, hinter dem sie stehen, stehen Menschen und warten.Am kürzesten Tag des Jahres, am 21.12. fand die letzte Veranstaltung im Blindenhilfswerk Berlin für das Jahr 2021 statt: Ein Kurzfilmabend mit barrierefreien Stücken.

Nun ist 2021 vorbei und wir blicken auf das neue Jahr, in dem wir hoffentlich unbeschwerter und einfacher zusammenkommen können. Wir freuen uns jedenfalls sehr auf das, was kommt und natürlich auch auf Sie!

Ihre Ansprechpartnerin

Blindenhilfswerk Berlin e.V.

 

Weitere interessante Artikel:

Unterstützen Sie uns
Wir bei Facebook
Das Blindenhilfswerk verwendet Cookies, um die Webseite bestmöglich an die Bedürfnisse unserer Besucher anpassen zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Informationen